SK Hynix investiert Milliarden in neues Südkorea-Werk

SK Hynix investiert Milliarden in neues Südkorea-Werk

SK Hynix investiert Milliarden in neues Südkorea-Werk

Der weltweit zweitgrößte Speicherchiphersteller SK Hynix will trotz des Rückgangs der globalen Nachfrage nach Halbleitern eine neue Produktionsanlage in Südkorea bauen. Über die nächsten fünf Jahre sollen 15 Billionen Won (rund 11 Mrd. Euro) in das Projekt, genannt "M15X", investiert werden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Das Werk werde in der Stadt Cheongju, etwa 130 Kilometer südlich von der Hauptstadt Seoul, angesiedelt sein.

Der Baustart sei für Oktober geplant und die Anlage dürfte Anfang 2025 fertiggestellt sein. Ein Sprecher des Konzerns äußerte sich auf Anfrage nicht zu den geplanten Kapazitäten der künftigen Produktionsstätte.

Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei
Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei

Edeka-Bestellungen werden wieder angenommen

BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf
BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf

Etwa für zusätzliche Hochvoltbatterie-Fertigung

Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB
Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB

EZB-Chefvolkswirt: Löhne könnten Inflation noch Jahre treiben

Chinas Notenbank lockert Geldpolitik
Chinas Notenbank lockert Geldpolitik

Wegen Konjunkturschwäche und Immobilienkrise