Trend Logo

Signa - Restrukturierer für Signa Prime und Development

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
3 min
Ralf Schmitz wird Restrukturierer bei Signa Prime und Development
©APA/APA/THEMENBILD/ROLAND SCHLAGER
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Die Signa Prime und die Signa Development bekommen einen eigenen Restrukturierer. Arndt Geiwitz, der vor wenigen Tagen den Vorsitz im Beirat sowie im Gesellschafter-Komitee von Rene Benko übernommen hat, hat den Deutschen Ralf Schmitz als Chief Restructuring Officer (CRO) in die beiden Gesellschaften geholt. Dieser soll die operative Umsetzung der Restrukturierung als zusätzliches Vorstandsmitglied übernehmen, teilte Signa am Freitag mit.

von

Die Signa Prime und die Signa Development bekommen einen eigenen Restrukturierer. Arndt Geiwitz, der vor wenigen Tagen den Vorsitz im Beirat sowie im Gesellschafter-Komitee von Rene Benko übernommen hat, hat den Deutschen Ralf Schmitz als Chief Restructuring Officer (CRO) in die beiden Gesellschaften geholt. Dieser soll die operative Umsetzung der Restrukturierung als zusätzliches Vorstandsmitglied übernehmen, teilte Signa am Freitag mit.

Zu der bisher noch ungeklärten Übertragung der Stimmrechte von Benko an Geiwitz heißt es in der Aussendung vom Freitag: "Für die Dauer der Restrukturierung nimmt Arndt Geiwitz eigenverantwortlich die Interessen der Familie Benko Privatstiftung wahr." Formal wurden die Stimmrechte von Rene Benko nicht an Geiwitz übertragen, de facto dürfte er diese aber in vollem Umfang und eigenverantwortlich ausüben.

Arndt Geiwitz genieße das Vertrauen aller Gesellschafter der Signa Holding, hießt es in der Aussendung weiter. Wie lange die Restrukturierung dauern wird, ist noch nicht abschätzbar. Ziel sei jedenfalls, bis Ende November einen Restrukturierungsplan zu erarbeiten und diesen den Gesellschaftern vorzulegen. Alle Bereiche der Signa sollen auf den Prüfstand gestellt werden, sagte Geiwitz laut Aussendung. "In der Zwischenzeit brauchen wir Ruhe und Ordnung für die SIGNA Gruppe, ihre Partner, Investoren sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter".

Mit Schmitz bekomme die Signa einen "hervorragenden Fachmann und ausgewiesenen Spezialisten in Fragen der Restrukturierung und Konsolidierung", so Geiwitz weiter. Der gebürtige Düsseldorfer und studierte Wirtschaftsingenieur blicke auf gut 20 Jahre Erfahrung als Restrukturierer in unterschiedlichen Branchen - von der Autoindustrie über Maschinenbau bis zu Immobilien und Medien - zurück.

Der Tiroler René Benko hatte am Mittwoch das Ruder in der Signa an Geiwitz abgegeben und ist als Beiratsvorsitzender sowie als Vorsitzender des Gesellschafter-Komitees zurückgetreten, nachdem mehrere Sparten der Gruppe in Schwierigkeiten geraten waren. Vor allem im Immobiliengeschäft häuften sich aufgrund hoher Abwertungen Verluste an, zudem mehrten sich jüngst Berichte über Liquiditätsengpässe.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Photovoltaik-Paneele über Obstkulturen produzieren nicht nur Strom
Nachrichtenfeed
Photovoltaik über Obstbau schützt vor Regen und Frost
Die Bundesregierung will Verbraucherrechte im Energiesektor stärken
Nachrichtenfeed
Sondergesetz soll mehr Wettbewerb am Energiemarkt bringen
Inflation sinkt in Österreich auf niedrigsten Wert seit September 2021
Nachrichtenfeed
Inflation im April bei 3,5 % - Fünfthöchster Wert in EU
Wintersaison: Bereinigt um Inflation und Kalendertage durchwachsen
Nachrichtenfeed
Tourismus - Nächtigungsrekord mit sparsameren Urlaubern
Weitere Proteste in mehreren Bundesländern geplant
Nachrichtenfeed
Fahrradboten setzen Warnstreiks nach Pfingsten fort
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Nachrichtenfeed
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Nachrichtenfeed
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Die Addiko Bank könnte an die slowenische Bank gehen
Nachrichtenfeed
Addiko Bank rückt ins Visier von Investoren
Ausbau der Ladestellen kommt rasch voran
Nachrichtenfeed
Elektroautos im Vormarsch, aber hohe Preise schrecken ab
Der Vertrag von ÖBAG-Chefin Hlawati wurde bis Februar 2027 verlängert
Nachrichtenfeed
ÖBAG-Chefin will Dividende für Infrastruktur zweckwidmen
Viele Unternehmen sind nach dem Angriff Russlands geblieben
Nachrichtenfeed
Nur wenige ausländische Firmen kehrten Russland den Rücken
Selbstbediener-Kassen haben sich in Österreich noch nicht durchgesetzt
Nachrichtenfeed
Hofer will in bis zu 200 Filialen Selbstbedienungskassen