Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Verkaufspreis 190 Mio. Euro

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Siemens trennt sich von einem weiteren Randbereich. Das Geschäft mit elektrischen Antrieben für Nutzfahrzeuge wie Busse und Baumaschinen geht für 190 Mio. Euro an den US-Autozulieferer Meritor, wie der deutsche Technologiekonzern am Freitag mitteilte. Der Bereich mit 200 Beschäftigten in Deutschland, China und den USA gehört zu den "Portfolio Companies", die Siemens nicht mehr als Teil seines Kerngeschäfts sieht und perspektivisch verkaufen will.

"Wir haben dieses Geschäft profitabel gemacht und mit Meritor nun den idealen neuen Eigentümer gefunden, der strategisch hervorragend passt", sagte Finanzvorstand Ralf Thomas. Letztlich wird die Siemens-Sparte beim Lkw-Motorenhersteller Cummins landen. Er steht vor der Übernahme von Meritor.

Die Aktionäre von Meritor stimmen am kommenden Donnerstag (26. Mai) über die 2,6 Milliarden Dollar (2,5 Mrd. Euro) schwere Transaktion ab. Der neue Eigentümer stehe hinter dem Kauf der Siemens-Sparte, erklärte Meritor. Vorstandschef Chris Villavarayan sagte, die Übernahme stärke die Meritor-Antriebsmarke "Blue Horizon" durch einen Ausbau der Produktpalette für Elektrofahrzeuge.

Nach dem Verkauf der Lkw-Elektroantriebe sind bei Siemens nur noch drei größere "Portfolio Companies" übrig. Finanzvorstand Thomas hatte kürzlich die Erwartung gedämpft, dass die größte davon - Large Drives Applications - bald verkauft werden könnte. Im Bestand sind auch das ausgegliederte Geschäft mit Gepäckförder- und Frachtsortieranlagen für Flughäfen sowie Sykatec, ein Spezialist für Metallverarbeitung und Verkabelung.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …