Semperit im Halbjahr mit weniger Gewinn und Umsatz

Semperit im Halbjahr mit weniger Gewinn und Umsatz

Semperit im Halbjahr mit weniger Gewinn und Umsatz

Der Gummi- und Kautschukkonzern Semperit hat wie erwartet im ersten Halbjahr weniger Gewinn und Umsatz erzielt. Der Bereich Medizin war rückläufig, Zuwächse gab es im Industriegeschäft. Der Ausblick bleibt unverändert, die Gewinnwarnung von März wird bestätigt. Im Sektor Medizin sei nach der pandemiebedingten Sonderkonjunktur der Jahre 2020 und 2021 die erwartete Rückkehr zur Normalität zu beobachten gewesen, so Konzernchef Karl Haider laut Mitteilung.

Im ersten Halbjahr sank das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 69,6 Prozent auf 75,2 Mio. Euro, das EBIT um 78,5 Prozent auf 48,4 Mio. Euro und das Ergebnis nach Steuern um 80 Prozent auf 34,7 Mio. Euro. Der Umsatz ging um 13,6 Prozent auf 570,6 Mio. Euro zurück. Das operative Ergebnis belastet hätten sowohl der Umsatzrückgang als auch steigende Kosten für den Materialaufwand inklusive Energie.

Für das zweite Halbjahr erwartet Semperit ein deutlich schwächeres Ergebnis, es sei in der Regel wegen saisonaler Zyklizität das schwächere Halbjahr. Im ersten Halbjahr sei in Summe in einem von schwierigen Bedingungen geprägten Umfeld ein sehr starkes Ergebnis erzielt worden, so Haider. Man müsse aber "aufgrund der gegebenen Unsicherheiten mit Blick auf das Jahresergebnis 2022 vorsichtig bleiben und die Gewinnwarnung von März bestätigen." Laut Gewinnwarnung von März wird Semperit heuer wesentlich unter den durchschnittlichen Markterwartungen - derzeit bei einem EBITDA von 100-120 Mio. Euro - liegen.

EU-Kommission genehmigt 134-Mio.-Unterstützung für BASF

EU-Kommission genehmigt 134-Mio.-Unterstützung für BASF

Produktion von erneuerbarem Wasserstoff wird gefördert

VW-Tochter Porsche steigert US-Absatz im dritten Quartal

VW-Tochter Porsche steigert US-Absatz im dritten Quartal

Verkäufe sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent auf …

Anleger flüchten aus Credit Suisse-Aktien

Anleger flüchten aus Credit Suisse-Aktien

Kreditausfall-Versicherungen ziehen an

Schweizer Sichtguthaben sinken um rekordhohe 77,5 Mrd. Franken

Schweizer Sichtguthaben sinken um rekordhohe 77,5 Mrd. Franken

Ökonomen begründen dies mit Repogeschäften und Anleihenverkäufen