SAP-AR-Chef Plattner - Nachfolger aus Aufsichtsrat geplant

SAP-Mitgründer Plattner führt Aufsichtsgremium des Softwareriesen seit 2003

SAP-AR-Chef Plattner - Nachfolger aus Aufsichtsrat geplant

SAP-AR-Chef Plattner - Nachfolger aus Aufsichtsrat geplant

SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner will seinen Nachfolger aus den eigenen Reihen rekrutieren. "Ich hoffe, dass wir ein Mitglied des Aufsichtsrats für diese Aufgabe gewinnen können und nicht jemanden von außen holen müssen", sagte Plattner am Mittwoch auf der virtuellen Hauptversammlung des deutschen Softwareriesen. Die Suche sei im Gange, noch könne er keinen Namen nennen, sagte der 78-Jährige anlässlich der Kritik von Aktionären. Das sei für ihn eine emotionale Aufgabe.

Der Wahlkalifornier, der erstmals seit Ausbruch der Coronapandemie wieder persönlich am Aktionärstreffen teilnahm, ist als letzter der Gründer noch bei dem inzwischen 50 Jahre alten Unternehmen tätig.

Plattner hatte schon voriges Jahr angekündigt, den Aufsichtsrat für weitere zwei Jahre führen zu wollen und sich dafür 2022 wiederwählen lassen zu wollen. Das rief scharfe Kritik von Aktionärsvertretern wie von Union Investment und Deka hervor. "Eine Nachfolgeregelung für den Aufsichtsratsvorsitz ist überfällig, auch wenn Ihre großen Verdienste um SAP unbestritten sind", erklärte Fondsmanager Markus Golinski von Union Investment. Der ehemalige Vorstandssprecher Plattner ist seit 2003 Aufsichtsratschef und hält rund sechs Prozent an dem Dax-Konzern, der gerade eine Komplett-Transformation zu einem Cloudunternehmen durchläuft. Er hat SAP 1972 zusammen mit vier anderen IT-Spezialisten gegründet - darunter Mäzen Dietmar Hopp.

Plattner begründete das Festhalten an seiner Position: "Leider hat sich eine Nachfolgemöglichkeit, die wir konkret in das Auge gefasst haben, aus gesundheitlichen Gründen zerschlagen. Daher arbeiten wir jetzt an einer neuen Lösung." Er wolle eine "geordnete Nachfolge", sagte er. "Über das konkrete Anforderungsprofil beraten wir im Nominierungsausschuss." Im vergangenen Jahr hatte Plattner versprochen, mindestens ein halbes Jahr vor Ende der Amtszeit 2024, einen Vorschlag für seine Nachfolge zu präsentieren.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …