Saif al-Islam laut Übergangsrat festgenommen

Der seit Monaten gesuchte Sohn des ehemaligen libyschen Machthabers Muammar el Gaddafi, Saif al-Islam, ist nach Angaben der Übergangsregierung in Libyen festgenommen worden. Der designierte Justizminister Mohammed al-Allagui sagte am Samstag in Tripolis, Saif al-Islam sei im Süden Libyens gestellt worden.

Er sei in Begleitung von drei Helfern gewesen, die ebenfalls festgenommen wurden, berichtete der Sender Al-Arabiya unter Berufung auf einen Offiziellen des Übergangsrates.

Im Oktober war aus Kreisen der libyschen Übergangsregierung verlautet, Saif al-Islam befinde sich an der Grenze zu Niger und Algerien und wolle mit Hilfe eines gefälschten Passes das Land verlassen. Die Region sei schwierig zu überwachen. Zuletzt hatte es vom Internationalen Strafgericht in Den Haag geheißen, man verhandle mit dem Diktatoren-Sohn darüber, sich freiwillig zu stellen. Der Gaddafi-Sohn wird vom Internationalen Strafgerichtshof wegen des Vorwurfs der Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession