Ryanair rechnet mit Normalisierung der Passagierzahlen

Auch Preise steigen

Ryanair rechnet mit Normalisierung der Passagierzahlen

Ryanair rechnet mit Normalisierung der Passagierzahlen

Die Billig-Airline Ryanair rechnet mit einer guten Buchungslage im Sommer nach zwei Jahren Corona. Die Auslastung dürfte im Juni und August allmählich auf 94 bis 95 Prozent steigen und damit praktisch das Niveau vor der Pandemie erreichen, sagte Konzernchef Michael O'Leary der Nachrichtenagentur Reuters. Die Buchungen hätten in den vergangenen Wochen weiter zugenommen.

Europas größte Billigfluggesellschaft geht davon aus, den Monat Mai mit etwas mehr als 15 Millionen Fluggästen abzuschließen. Im April waren es noch 14,24 Passagiere, verglichen mit 1,04 Millionen im Vorjahresmonat. "Sowohl die Zahlen als auch die durchschnittlichen Preise, die für den Sommer gezahlt werden, steigen", betonte O'Leary. Er verwies zudem auf die starken Buchungen zu den Stränden von Portugal, Spanien, Italien und Griechenland. Obwohl die steigenden Treibstoffkosten eine Herausforderung für die Branche darstellten, habe Ryanair 80 Prozent seines Treibstoffbedarfs bis März 2023 zu einem Preis von 70 Dollar (65,30 Euro) pro Barrel abgesichert.

US-Notenbank signalisiert weitere deutliche Zinserhöhungen

US-Notenbank signalisiert weitere deutliche Zinserhöhungen

Bei der nächsten Sitzung Ende Juli

ProSiebenSat.1 verkauft US-Produktionsgeschäft

ProSiebenSat.1 verkauft US-Produktionsgeschäft

Für rund 200 Mio. US-Dollar

Continental prüft kompletten Rückzug aus Russland

Continental prüft kompletten Rückzug aus Russland

Bei den Erwägungen bleiben die Mitarbeiter weiterhin ein wichtiger …

Einzelhandelsumsatz im Euroraum dümpelte im Mai vor sich hin

Einzelhandelsumsatz im Euroraum dümpelte im Mai vor sich hin

Zuwachs von nur 0,2 Prozent gegenüber Vormonat