Trend Logo

Reiselust trotz Krisen ungebrochen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
3 min
Badeurlaub steht besonders hoch im Kurs
©APA/APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttner
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Die Reiselust der Österreicherinnen und Österreicher ist trotz schwächelnder Konjunktur und weltweiter Krisen ungebrochen. Das ergab eine am Donnerstag in Wien vorgestellte YouGov-Umfrage im Auftrag des Reiseveranstalters TUI Österreich. Demnach wollen vier von fünf der Befragten heuer verreisen. Der Badeurlaub steht dabei hoch im Kurs. Fast die Hälfte der Befragten sehnt sich nach Sonne, Strand und Meer. Besonders gefragt ist Urlaub rund ums Mittelmeer.

von

Die Reiselust der Österreicherinnen und Österreicher ist trotz schwächelnder Konjunktur und weltweiter Krisen ungebrochen. Das ergab eine am Donnerstag in Wien vorgestellte YouGov-Umfrage im Auftrag des Reiseveranstalters TUI Österreich. Demnach wollen vier von fünf der Befragten heuer verreisen. Der Badeurlaub steht dabei hoch im Kurs. Fast die Hälfte der Befragten sehnt sich nach Sonne, Strand und Meer. Besonders gefragt ist Urlaub rund ums Mittelmeer.

Ein Drittel der Befragten hat laut Studie bereits gebucht. Fast die Hälfte ist zwar derzeit noch ohne Buchung, plant aber eine oder mehrere Urlaubsreisen. Eine Auslandsreise planen 77 Prozent der Befragten, knapp die Hälfte wollen ins Nachbarland. Neben dem Badeurlaub sind auch Städtereisen (33 Prozent) und Urlaub in den Bergen oder auf dem Land (22 Prozent) beliebt.

Das Umfrageergebnis spiegelt sich dabei in den Buchungstrends von TUI wider. "Aktuell liegen die Sommerbuchungen bei TUI im zweistelligen Plus", blickt Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich, bei der Präsentation zum Start der Ferien-Messe in Wien zuversichtlich auf die Saison. Reisen scheinen auch in "unsicheren Zeit" bei den Österreicherinnen und Österreichern Priorität zu haben. "25 Prozent unseres Programms haben wir verkauft", so Math. Die stärksten Buchungsmonate sind derzeit laut TUI Juli vor Juni und August.

Die gefragtesten Destinationen der TUI-Gäste führt die Türkische Riviera um Antalya mit einem Buchungsplus gegenüber dem Vorjahr von derzeit 28 Prozent an; dicht gefolgt von der griechischen Insel Kreta und der spanischen Insel Mallorca. Das mit Abstand beliebteste Land ist Griechenland, bei Fernreisen sind es die USA und bei Städten führt die US-Metropole New York. Kroatien ist unter den Selbstanreisenden besonders populär.

Außerdem gönnen sich die Urlauberinnen und Urlauber laut TUI mehr. An erster Stelle der beliebtesten Zusatzleistungen steht das Zimmer mit Meerblick oder die Balkonkabine auf dem Schiff, gleichauf mit dem Mietwagen vor Ort (jeweils 33 Prozent). Ebenfalls hoch im Kurs stehen der Sitzplatz im Flugzeug mit mehr Beinfreiheit (30 Prozent), Ausflüge und Erlebnisse (29 Prozent) sowie der Privattransfer vom Flughafen zum Hotel (27 Prozent).

Gebucht wird laut YouGov-Umfrage vor allem übers Internet. Eine persönliche Beratung im Reisebüro ist für 32 Prozent der Befragten wichtig. Ein Viertel plane, seine Reise wieder verstärkt im Reisebüro zu buchen.

dpatopbilder - 21.06.2019, Mecklenburg-Vorpommern, Rostock: Lorka Tradq aus Syrien trägt einen aufgeblasenen Flamingo am Strand von Warnemünde. Sommerliche Temperaturen und Sonnenschein locken Einheimische und Urlauber an die Badestrände in Norddeutschland. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Photovoltaik-Paneele über Obstkulturen produzieren nicht nur Strom
Nachrichtenfeed
Photovoltaik über Obstbau schützt vor Regen und Frost
Die Bundesregierung will Verbraucherrechte im Energiesektor stärken
Nachrichtenfeed
Sondergesetz soll mehr Wettbewerb am Energiemarkt bringen
Inflation sinkt in Österreich auf niedrigsten Wert seit September 2021
Nachrichtenfeed
Inflation im April bei 3,5 % - Fünfthöchster Wert in EU
Wintersaison: Bereinigt um Inflation und Kalendertage durchwachsen
Nachrichtenfeed
Tourismus - Nächtigungsrekord mit sparsameren Urlaubern
Weitere Proteste in mehreren Bundesländern geplant
Nachrichtenfeed
Fahrradboten setzen Warnstreiks nach Pfingsten fort
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Nachrichtenfeed
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Nachrichtenfeed
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Die Addiko Bank könnte an die slowenische Bank gehen
Nachrichtenfeed
Addiko Bank rückt ins Visier von Investoren
Ausbau der Ladestellen kommt rasch voran
Nachrichtenfeed
Elektroautos im Vormarsch, aber hohe Preise schrecken ab
Der Vertrag von ÖBAG-Chefin Hlawati wurde bis Februar 2027 verlängert
Nachrichtenfeed
ÖBAG-Chefin will Dividende für Infrastruktur zweckwidmen
Viele Unternehmen sind nach dem Angriff Russlands geblieben
Nachrichtenfeed
Nur wenige ausländische Firmen kehrten Russland den Rücken
Selbstbediener-Kassen haben sich in Österreich noch nicht durchgesetzt
Nachrichtenfeed
Hofer will in bis zu 200 Filialen Selbstbedienungskassen