RBI schloss Verkauf von Bulgarien-Tochter an KBC Bank ab

Käufer des Bulgarien-Geschäfts ist die KBC Bank

RBI schloss Verkauf von Bulgarien-Tochter an KBC Bank ab

RBI schloss Verkauf von Bulgarien-Tochter an KBC Bank ab

Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat den Verkauf ihrer Bulgarien-Tochter abgeschlossen. Da alle aufsichtsrechtlichen Genehmigungen vorliegen, werde die Raiffeisenbank (Bulgaria) EAD zum 30. Juni 2022 ausgegliedert, teilte die börsennotierte Wiener Bank am Donnerstagabend mit. Käufer des Bulgarien-Geschäfts ist die KBC Bank, die dafür rund eine Milliarde Euro zahlt.

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Nach der Ukraine-Invasion und Sanktionen des Westens hat die Wirtschaft …

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt