RBI steigerte Gewinn und Erträge nach neun Monaten

Konzernergebnis über einer Milliarde Euro

RBI steigerte Gewinn und Erträge nach neun Monaten

RBI steigerte Gewinn und Erträge nach neun Monaten

Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat ihren Gewinn und ihre Erträge nach neun Monaten gesteigert. Das Konzernergebnis stieg über eine Milliarde auf 1,06 Mrd. Euro an. In der Vorjahresperiode waren es 599 Mio. Euro gewesen. Unterstützend wirkten geringere Risikokosten. Nach drei Quartalen lagen diese bei 152 Mio. Euro, zur gleichen Zeit lagen im Jahr 2020 noch 497 Mio. Euro bei der Bank auf der hohen Kante. Im dritten Quartal betrug das Konzernergebnis 443 Mio. Euro.

Für das restliche Jahr 2021 zeigt sich die Bank zuversichtlich. Das Kreditwachstum soll heuer bei rund 11 Prozent liegen (ohne Equa Bank). Im Halbjahr wurde noch ein Wert im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich angestrebt.

Mittelfristig strebt die Bank eine Kostenquote (Cost-Income-Ratio) von 55 Prozent, einen Konzern-Return-on-Equity von 11 Prozent und eine harte Kernkapitalquote von rund 13 Prozent an.

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Dennoch Gewinn erwartet

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Closing für das zweite Quartal erwartet