Qatar Investment Authority stockt Credit-Suisse-Beteiligung auf

Qatar Investment Authority stockt Credit-Suisse-Beteiligung auf

Qatar Investment Authority stockt Credit-Suisse-Beteiligung auf

Der Staatsfonds von Katar hat seine Beteiligung an der krisengeplagten Großbank Credit Suisse aufgestockt. Die Qatar Investment Authority (QIA) habe ihren Anteil an dem Schweizer Institut auf 6,87 Prozent erhöht, wie einer Pflichtmitteilung der US-Wertpapierbehörde SEC zu entnehmen war. Zuvor hatte die Zeitung "Financial Times" über die Erhöhung berichtet. Credit Suisse wollte sich nicht äußern.

Angaben der Schweizer Börse zufolge hielt QIA zuletzt rund fünf Prozent an Credit Suisse. Der Staatsfonds ist damit neu der zweitgrößte Credit-Suisse-Eigner hinter der Saudi National Bank mit rund zehn Prozent. Der US-Investor Harris hatte seine Beteiligung dagegen kürzlich auf rund fünf Prozent gesenkt. Mit der saudischen Familie Olayan gehört ein dritter Investor aus dem Nahen Osten zu den größten Credit-Suisse-Aktionären.

BMW investiert 800 Mio. Euro in E-Auto-Produktion in Mexiko
BMW investiert 800 Mio. Euro in E-Auto-Produktion in Mexiko

1.000 neue Jobs sollen in San Luis Potosi entstehen

Portugiesische Tourismusbranche verbucht Rekordeinnahmen für 2022
Portugiesische Tourismusbranche verbucht Rekordeinnahmen für 2022

Bisheriger Höchststand aus dem Jahr 2019 übertroffen

US-Dienstleister in überraschend deutlich besserer Stimmung
US-Dienstleister in überraschend deutlich besserer Stimmung

Index signalisiert Wachstum

Leoni-Aktionären droht massiver Kapitalschnitt
Leoni-Aktionären droht massiver Kapitalschnitt

Aktienkurs des Automobilzulieferers brach um mehr als 40 Prozent ein