Procter & Gamble vermarktet Marinomed-Produkte in USA

Niederösterreicher haben Lizenzvereinbarung mit US-Konsumgütergiganten getroffen

Procter & Gamble vermarktet Marinomed-Produkte in USA

Procter & Gamble vermarktet Marinomed-Produkte in USA

Die börsennotierte niederösterreichische Biotechnologie-Firma Marinomed hat eine Lizenzvereinbarung mit dem US-Konsumgütergiganten Procter & Gamble abgeschlossen. Die Vereinbarung betrifft laut einer Unternehmensmitteilung vom späten Donnerstagabend die USA und bestimmte medizinische Marinomed-Produkte, die durch mehrere Patente geschützt sind. Procter & Gamble unternehme nun die nötigen Schritte, um diese Produkte in den USA zu vermarkten.

Marinomed ist verantwortlich für den Technologietransfer, insbesondere P&G die notwendigen Daten zu liefern, die für die regulatorische Zulassung gebraucht werden. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung und abhängig vom Erreichen bestimmter regulatorischer und kommerzieller Meilensteine hat Marinomed Anspruch auf sogenannte Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren auf Verkäufe der sogenannten Carragelose-Produkte zur Behandlung von Krankheiten, die durch eine Infektion mit respiratorischen Viren ausgelöst werden.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …