Preis für europäisches Erdgas auf tiefstem Stand seit Ende Juli

Preis für europäisches Erdgas auf tiefstem Stand seit Ende Juli

Preis für europäisches Erdgas auf tiefstem Stand seit Ende Juli

Der Preis für europäisches Erdgas ist am Montag auf den tiefsten Stand seit Ende Juli gefallen. Am Vormittag fiel der Preis des Terminkontrakts TTF für niederländisches Erdgas um knapp acht Prozent auf rund 189 Euro je Megawattstunde. Der TTF-Kontrakt gilt als Richtschnur für das europäische Preisniveau. Vor einer Woche war der Gaspreis wegen des vorläufigen Lieferstopps über die wichtige Pipeline Nord Stream 1 noch in Richtung 300 Euro geschnellt.

Als Grund für den Lieferstopp gab Gazprom technische Probleme an. Vermutet wird aber, dass Russland den Westen im Konflikt um die Ukraine noch mehr unter Druck setzen will.

Die Europäische Kommission hat Vorschläge ausgearbeitet wie Überschussgewinne von Kraftwerken, die nicht mit Gas betrieben werden, abgeschöpft werden können. Außerdem sollen zur Reduktion des Stromverbrauchs Ziele sowohl für die Senkung der Gesamtnutzung als auch für ausgewählte Spitzenzeiten vorgegeben werden. Das geht aus einem Entwurf hervor, den die Nachrichtenagenturen Reuters und Bloomberg eingesehen haben. Mit den Mitteln sollen Verbraucher, die die höheren Energiekosten schultern müssen, unter die Arme gegriffen werden. Es wird erwartet, dass Details der Pläne der EU-Kommission in dieser Woche veröffentlicht werden.

Ein niedriger Stromverbrauch würde auch die Nachfrage nach Erdgas dämpfen. Die Mitgliedsländer müssen jedoch zustimmen.

OMV-Chef bietet Republik Verstaatlichung von OMV-Gashandelstochter an
OMV-Chef bietet Republik Verstaatlichung von OMV-Gashandelstochter an

OMV-Chef Alfred Stern

US-Industrieaufträge im Oktober stärker als erwartet gestiegen
US-Industrieaufträge im Oktober stärker als erwartet gestiegen

Im Monatsvergleich sind die Bestellungen um 1,0 Prozent gestiegen

Deutschland: Erstmals über 100.000 E-Autos in einem Monat verkauft
Deutschland: Erstmals über 100.000 E-Autos in einem Monat verkauft

Autoabsatz im November sprunghaft angestiegen

RWE fordert Schadenersatz von Gazprom
RWE fordert Schadenersatz von Gazprom

Wegen ausbleibender Gaslieferungen