Post schnürt Paket aus 4 Tochterfirmen zur "Post Business Solutions"

Bisherige Standorte und Jobs bleiben erhalten

Post schnürt Paket aus 4 Tochterfirmen zur "Post Business Solutions"

Post schnürt Paket aus 4 Tochterfirmen zur "Post Business Solutions"

Die Österreichische Post bündelt ihre Lösungen im Bereich der Informations- und Geschäftsprozesse unter der neuen Marke "Post Business Solutions". Dafür wurden die vier bisherigen Tochterunternehmen Scanpoint, EMD, D2D und sendhybrid zusammengeführt. Das Ergebnis ist "einer der größten Dokumenten-Outsourcing-Player" in Österreich", so die Post AG.

Durch den Zusammenschluss der vier bisherigen Tochterunternehmen zur Post Business Solutions GmbH bleiben die bestehenden Produktionsstätten in Haid bei Linz, Wien und Nitra sowie sämtliche Arbeitsplätze der insgesamt 520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten. Bis zu 70 neue Jobs sollen geschaffen werden, so Walter Oblin, Generaldirektor-Stellvertreter und Vorstand für Brief & Finanzen der teilstaatlichen börsennotierten Post.

Die vier Firmen bearbeiten täglich 1,6 Millionen Seiten für 450 Geschäftskunden aus acht Ländern, vor allem aus den Bereichen öffentliche Verwaltung, Banken, Versicherungen, Telekommunikations- und Industrieunternehmen. Derzeit würden einige Großaufträge auf dem Markt sein.

Leistungsbilanz der Eurozone nun wieder mit Überschuss

Leistungsbilanz der Eurozone nun wieder mit Überschuss

Im Juni mit etwa 4 Mrd. Euro im Plus

Valneva reichte Chikungunya-Vakzin zur US-Zulassung ein

Valneva reichte Chikungunya-Vakzin zur US-Zulassung ein

Bisher kein Vakzin gegen von Aedes-Mücken übertragenes Virus

Schweizer Industrieproduktion zog weiter an

Schweizer Industrieproduktion zog weiter an

Fertigung und Umsätze legten heuer um 4,1 Prozent zu

Just Eat Takeaway will Beteiligung an iFood an Prosus verkaufen

Just Eat Takeaway will Beteiligung an iFood an Prosus verkaufen

1,5 Mrd. Euro fix plus leistungsabhängige Komponente