Porr startet Kapitalerhöhung bis rund 122 Mio. Euro

Porr: Ausgabe von bis zu rund 10 Millionen neuen Aktien

Porr startet Kapitalerhöhung bis rund 122 Mio. Euro

Porr startet Kapitalerhöhung bis rund 122 Mio. Euro

Der börsennotierte Baukonzern Porr AG macht eine Kapitalerhöhung, die nach Unternehmensangaben seine Bilanzstruktur stärken und als Grundlage für Wachstum dienen soll. Am 20. Oktober startet ein öffentliches Bezugsangebot von bis zu mehr als 10 Millionen neuen Aktien. Diese werden aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen aus genehmigtem Kapital ausgegeben. Das Bezugsangebot werde voraussichtlich bis 3. November 2021 laufen, teilte das Unternehmen mit.

Die bestehenden Porr-Aktien werden ab 18. Oktober "ex Bezugsrecht" gehandelt. Das Bezugsverhältnis beträgt 17 zu 6. Für die Bezugsrechte wird vom 20. bis zum 28. Oktober ein Bezugsrechtshandel an der Wiener Börse stattfinden. Der Bezugspreis wurde auf 12 Euro je neuer Aktie festgelegt. Bei Ausgabe sämtlicher neuer Aktien entspricht dies einem Brutto-Emissionserlös von 122,2 Millionen Euro. Die Aktie der Porr AG notierte Donnerstagabend bei 15,98 Euro

Die Hauptaktionäre des Baukonzerns, die IGO Industries-Gruppe und die Strauss-Gruppe, haben sich laut der Mitteilung im Voraus gegenüber der Porr und den Syndikatsbanken verpflichtet, rund 4,2 Millionen neue Aktien im Rahmen des Bezugsangebots zu beziehen.

Nach Abschluss des Bezugsangebots werden jene neuen Aktien, die nicht von bestehenden Aktionären oder Inhabern von Bezugsrechten bezogen wurden, außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ausgewählten institutionellen und anderen, qualifizierten Investoren unter Berufung auf Regulation S des U.S. Securities Act und andere anwendbare Ausnahmen im Rahmen einer Privatplatzierung zum Erwerb angeboten, wobei der Angebotspreis im Rahmen der Privatplatzierung mindestens dem Bezugspreis entsprechen wird.

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

Erlöse sanken im Dezember gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Gewinn je Aktie aber höher als von Analysten erwartet

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

Jahresgewinn von 48,3 Milliarden US-Dollar erzielt

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Gewinn stieg im 4. Quartal um 2,5 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar