Porr macht sich auf Durststrecke bis 2013 gefasst

Während Wirtschaftsforscher und internationale Organisationen die Wachstumsaussichten immer weiter nach oben revidieren, merkt man in der Bauwirtschaft nichts von einem bevorstehenden Aufschwung. Die drittgrößte österreichische Baufirma Porr rechnet bis 2013 nicht mit einem nennenswerten Aufschwung." Es ist nicht leicht in einem Markt zu agieren, in dem es kein Wachstum gibt", sagte Porr-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Strauss am Mittwoch vor Journalisten in Wien.

Während sich in Deutschland wieder mehr private Bauherren engagierten, sei dies in ihrem größten Markt, Österreich, noch nicht absehbar. Der einzig starke Bereich bleibe der Hochbau/Wohnbau.

Im Tief- und Straßenbau machten sich zunehmend die Sparpakete öffentlicher Haushalte bemerkbar, in den ersten drei Monaten sind die Ausschreibungen von Ländern und Gemeinden um 80 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken, sagte Strauss: "Ich weiß nicht, was auf uns alle zukommt, wenn das Geld weiter so knapp bleibt." Während der Rückgang der lokalen Aufträge vor allem das Baugewerbe treffe, "werden wir die Verschiebungen bei den Autobahnbauten sicherlich zu spüren bekommen".

In welchem Ausmaß die kürzlich im Ministerrat beschlossenen Kürzungen die Porr treffen werden, konnte bzw. wollte Strauss im Club der Wirtschaftspublizisten nicht sagen. Durch die vorige Woche gefassten Sparbeschlüsse wird die Autobahngesellschaft Asfinag bis 2016 um 1,4 Mrd. Euro weniger ausgeben als bisher geplant.

Für heuer rechnet der Porr-Manager mit einem stagnierenden Umsatz, für 2012 vielleicht mit einem "leichten Anstieg". Während sich der Porr-"Heimmarkt" Polen gut entwickelt, seien die Märkte in der Slowakei und Ungarn "schwierig", hieß es.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession