OMV-Tochter Borealis investiert 3 Mrd. Dollar in Abu Dhabi

Finaler Investitionsvertrag unterzeichnet

OMV-Tochter Borealis investiert 3 Mrd. Dollar in Abu Dhabi

OMV-Tochter Borealis investiert 3 Mrd. Dollar in Abu Dhabi

Die OMV-Chemietochter Borealis wird in ihr Joint Venture Borouge in Abu Dhabi bis Ende 2025 weitere rund 3 Mrd. US-Dollar (2,6 Mrd. Euro) investieren. Borealis-Chef Thomas Gangl und der Industrieminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Sultan Ahmed al Jaber, haben in Abu Dhabi die endgültige Investitionsvereinbarung unterzeichnet, teilte Borealis mit. Insgesamt wird die Borouge-Erweiterung ("Borouge 4") 6,2 Mrd. Dollar kosten, wovon etwa die Hälfte auf Borealis entfällt.

Die Inbetriebnahme von Borouge 4 ist für Ende 2025 geplant, die staatliche Ölgesellschaft ADNOC (Abu Dhabi National Oil Company) wird Rohstofflieferant für den Borouge-4-Komplex sein.

Die erste Borouge-Anlage, die 450.000 Tonnen Polyethylen pro Jahr herstellt, wurde im Jahr 2001 in Betrieb genommen. Mit "Borouge 2" und "Borouge 3" wurde die jährliche Produktionskapazität in den Jahren 2010 bzw. 2014 auf 2 bzw. 4,5 Millionen Tonnen Polyethylen und Polypropylen ausgebaut. Borouge 4 wird eine jährliche Polyolefinproduktion von 6,4 Millionen Tonnen ermöglichen, wodurch Borouge zur weltweit größten Single-Site-Polyolefinanlage wird.

Sport-Streaming-Anbieter DAZN verdoppelt Abo-Preise

In den vergangenen Jahren hatte der Sport-Streaming-Anbieter DAZN mit …

IWF-Prognose: Wachstum geht zurück, Inflation steigt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) schraubt die Erwartungen für das …

Zahlen übertrafen Analystenerwartungen deutlich
 

American Express mit kräftigem Umsatz- und Gewinnsprung

Zahlen übertrafen Analystenerwartungen deutlich

Stimmung hat sich überraschend verbessert
 

Ifo-Geschäftsklima hellt sich überraschend auf

Stimmung hat sich überraschend verbessert