Österreichisches Botschaftspersonal aus Tripolis verlegt

Das österreichische Personal der Botschaft in Tripolis ist angesichts der bürgerkriegsähnlichen Zustände in Libyen an die libysch-tunesische bzw. an die libysch-ägyptische Grenze verlegt worden. Dies bestätigte der Sprecher des Außenministeriums, Peter Launsky-Tieffenthal, am Freitag gegenüber der APA. Die Botschaft in der libyschen Hauptstadt bleibe aber weiterhin mit lokalen Mitarbeitern geöffnet. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren laut Launsky-Tieffenthal drei Überlegungen: Wie man den in Libyen verbleibenden Österreichern am besten helfen könne, die "weiterhin prekäre Sicherheitslage" im Land sowie die massiven Kommunikationsprobleme.

(APA)

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession