Uwe Scheuch geht in die Immobilienbranche

Uwe Scheuch geht in die Immobilienbranche

Ehemaliger FPK-Chef kehrt zu seinen beruflichen Wurzeln zurück und wird wieder in der Immo-Branche tätig - als "Entwickler".

Der im August aus der Politik ausgeschiedene ehemalige FPK-Obmann Uwe Scheuch hat sich einer neuen Profession zugewandt. Wie die "Presse" in ihrer Freitag-Ausgabe berichtet, ist Scheuch nun als Immobilienentwickler tätig. Er spricht von einer Rückkehr zu seinen beruflichen Wurzeln, da er seit 2001 eine Konzession als Immobilienmakler und Bauträger besitze.

"ImmovationS" hat Scheuch seine Firma genannt, die am 9. Oktober im Firmenbuch eingetragen wurde. Firmensitz ist Mühldorf im Mölltal, wo Scheuch zuhause ist. Auf die Frage, ob ihm seine Kontakte zur Verwaltung im Land, ob auf Landes- oder Gemeindeebene, bei eventuell notwendigen Genehmigungen Vorteile bringen würden, meinte Scheuch: "Nein, ganz im Gegenteil. Mit meinem exponierten Namen habe ich in der freien Wirtschaft wahrscheinlich sogar einen Nachteil."

Scheuch, der sich bei den Freiheitlichen seit seinem Rücktritt als "einfaches Parteimitglied" bezeichnet, hat damit neben dem Bauernhof zwei ökonomische Standbeine. Er und sein Bruder Kurt halten je 15 Prozent an der "Scheuch Kies GmbH", seine Frau Jutta ist dort Geschäftsführerin. 70 Prozent an Scheuch Kies hält die Salzburger Sand und Kieswerke Gesellschaft, die zum Firmenimperium des 83-jährigen Salzburgers Johann Webersberger gehört.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich