Tele2 hat in Österreich mehr verdient

Tele2 hat in Österreich mehr verdient

Die Österreich-Tochter des skandinavischen Telekom-Konzerns konnte das Ebitda auf 29,2 Millionen Euro steigern.

Der skandinavische Telekomkonzern Tele2 hat im dritten Quartal seinen Umsatz um neun Prozent auf 10,9 Mrd. schwedische Kronen (1,26 Mrd. Euro) gesteigert und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) leicht auf 3 Mrd. Kronen. Die Österreich-Tochter verzeichnete beim Ebitda ein Plus von 16 Prozent auf 29,2 Mio. Euro. Laut Tele2-Österreich-Chef Alfred Pufitsch war dies dem Fokus auf den Vertrieb sowie der "kontinuierlichen Kostenkontrolle" zu verdanken, wie er am Montag mitteilte.

Der Tele2-Konzern ist in elf Ländern aktiv und betreut insgesamt 37,7 Millionen Telefon-, Internet- und Kabelfernsehkunden.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich