Staatssekretär Reinhold Lopatka: Klarstellung zur Causa „Valora – White House“

Staatssekretär Reinhold Lopatka: Klarstellung zur Causa „Valora – White House“

Staatssekretär Reinhold Lopatka gibt eine Klarstellung zum FORMAT-Bericht zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen die ÖVP ab.

Wien. Zur heutigen FORMAT-Berichterstattung zur Causa „Valora – White House“ stellt Staatssekretär Reinhold Lopatka klar: „Meine damalige Ladung beruhte auf der Beschuldigten-Einvernahme von Mag. Rudolf Fischer, in der dieser die vage Vermutung geäußert hat, dass er bezüglich des Wahlkampfes 2008 vielleicht mit mir oder drei anderen Gesprächspartnern in Kontakt war.

Fakt dazu ist aber, dass ich bereits zwei Jahre davor, mit Jahresende 2006, aus der Geschäftsführung der ÖVP ausgeschieden bin. Ab 2007 hatte ich kein NR-Abg. Mandat, keine hauptamtliche oder ehrenamtliche Funktion in der Bundes-ÖVP inne und war somit im Wahlkampf 2008 weder mit den Finanzen, der Organisation des Wahlkampfes noch des Jugendwahlkampfes der ÖVP betraut. Die von Mag. Rudolf Fischer in seiner Einvernahme getätigten Vermutungen sind somit unrichtig.“

Lesen Sie hier den Artikel "Volkspartei im Fadenkreuz" von FORMAT-Redakteur Ashwien Sankholkar

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich