Österreichs Wachstum stockt: BIP steigt nur um 0,2 Prozent

Österreichs Wachstum stockt: BIP steigt nur um 0,2 Prozent

Wifo: "Aufwärtsentwicklung verflachte sich im 1. Halbjahr". Zuwachs im 1. Quartal auf lediglich 0,1 Prozent nach unten revidiert. Zur Zurückhaltung kommt auch ein träger Privatkonsum.

Wien. Das heimische Wirtschaftswachstum war im 1. Halbjahr nach Einschätzung des Wifo "enttäuschend". Im 2. Quartal wuchs das BIP in Österreich gegenüber dem Vorquartal real nur um 0,2 Prozent, der Anstieg des 1. Quartals - der zunächst ebenso hoch angenommen wurde -, ist nun auf 0,1 Prozent nach unten revidiert worden. Dies gab das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Donnerstag bekannt.

Die Investitionszurückhaltung der heimischen Betriebe hielt in der ersten Jahreshälfte 2014 an, und der private Konsum entwickelt sich laut Wifo weiterhin träge. Der Außenhandel lieferte im 2. Quartal einen schwach positiven Wachstumsbeitrag. Nachdem die Konjunktur in der 2. Jahreshälfte 2013 dank einer leichten Steigerung der Auslandsnachfrage nach heimischen Waren und Dienstleistungen etwas angezogen hatte - 4. Quartal +0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal, 3. Quartal +0,3 Prozent -, "verflachte die Aufwärtsentwicklung im 1. Halbjahr 2014 wieder" so das Wifo in einer Aussendung.

Im Jahresabstand hat das Bruttoinlandsprodukt (BIP) - die gesamtwirtschaftliche Produktion - im 2. Quartal real um 0,6 Prozent zugelegt, nach 0,1 Prozent Zuwachs im 1. Quartal.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Sonntagsöffnung: Mehrheit der Wiener Unternehmer sagt Ja

Wirtschaft

Sonntagsöffnung: Mehrheit der Wiener Unternehmer sagt Ja