Österreichs BIP doch nicht geschrumpft

Österreichs BIP doch nicht geschrumpft

Weihnachtsüberraschung aus dem Hause Wifo: Im dritten Quartal gab es doch ein BIP-Plus von 0,1 Prozent zum Vorquartal, im Jahresabstand real sogar ein Plus von 0,7 Prozent.

Österreichs Wirtschaft ist im 3. Quartal doch nicht wie erwartet abgestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag real um 0,1 Prozent über dem Vorquartal, gab das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Montag bekannt; ursprünglich war von 0,1 Prozent Rückgang ausgegangen worden. Im Jahresabstand lag das BIP im Zeitraum Juli bis September real sogar um 0,7 Prozent höher, die erste Berechnung Mitte November hatte auf eine Stagnation (+/- Null) hingedeutet.

In den kommenden Monaten werde sich die Wirtschaft zwar weiterhin gedämpft entwickeln, das allgemeine Indikatorenbild habe sich zuletzt aber nicht weiter verschlechtert, erklärte das Wifo weiter. Der private Konsum entwickelte sich demzufolge im 3. Quartal anhaltend schwach, und die Investitionen waren rückläufig. Die Exporte wurden laut Wifo zwar gesteigert, der Wertschöpfungsgewinn aber durch die Ausweitung der Importe teilweise kompensiert.

Im 2. Quartal d.J. ist das heimische BIP im Quartals- und Jahresabstand um 0,1 Prozent gewachsen, bestätigte das Wifo am Montag außerdem. Für das 1. Quartal 2012 bleibt es im Quartalsabstand bei 0,3 Prozent Zuwachs, der Anstieg im Jahresabstand wurde aber geringfügig von 1,8 auf 1,7 Prozent nach unten revidiert.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich