Österreich: Bekannt für Mozart und abgeschälte Bananen

Österreich: Bekannt für Mozart und abgeschälte Bananen

Eine ungewöhnliche Verpackungsidee einer Handelskette sorgt nun auch international für einiges Aufsehen. Können Österreicher etwa keine Bananen schälen?

Wofür steht Österreich? Diese Frage stellen sich derzeit die Experten, die vom Wirtschaftsminister mit der Neu-Positionierung der Marke Österreich beauftragt wurden. Das Ziel: Bis 2013 soll uns klar gemacht werden, wie man das Land abseits gängiger Klischees wie Mozart, Sängerknaben, skifahrenden Jodlern und jodelnden Skifahrern darstellen kann.

Mehr als Mozart

Noch ehe die Markenkampagnenmeister erste Ergebnisse geliefert haben, kommt Hilfe von unerwarteter Seite: Österreich wird seit kurzem nicht nur mit verstorbenen Musikgenies und Wintersport gleichgesetzt, sondern – mit abgeschälten Bananen. Der Grund: Vor einigen Tagen hat eine Meldung auf Facebook für einiges Aufsehen gesorgt, nachdem in einer Filiale der Handelsmarke Billa abgeschälte und verpackte Bananen verkauft wurden. Nicht nur Umweltaktivisten fragten sich, ob dieses Übermaß an Verpackung wirklich notwendig sei.

Nun hat die Meldung auch ausländische Medien zu einer Berichterstattung angeregt. Hier einige Beispiele:

Die englischsprachige Technologie-News-Site Gizmodo hat das Thema nun aufgegriffen.

In der englischen Daily Mail zum Beispiel waren die Bananen vor zwei Tagen ein Thema.

Auch beim Internet-Medium Huffington Post kommen die Erfinder der bizarren Verpackungsidee nicht gut weg.

Und sogar in Australien – im englischen Sprachraum öfters Verwechslungsopfer – spielen die geschälten Bananen medial eine gewisse Rolle.

Zuerst veröffentlich hat die Nachricht das Internet- Austrian Times bereits am 19. September .

Rewe gibt sich zerknirscht

Der Rewe-Konzern, zu dem Billa gehört, hat indes die Verantwortung an dem ungewöhnlichen Produkt an die betreffende Filiale weitergegeben, die allerdings unbekannt ist. Diese hätte in Eigenregie die Banane-Idee gehabt; es werde auch nicht mehr vorkommen.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich