OeNB senkt Wachstumsprognose für 2013

OeNB senkt Wachstumsprognose für 2013

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) erwartet wegen der krisenbedingt schwachen Nachfrage nach Waren "Made in Austria" ein geringeres Wirtschaftswachstum.

Das Bruttoinlandsprodukt der Alpenrepublik werde im laufenden Jahr voraussichtlich nur um 0,4 Prozent und nicht wie erwartet um 0,9 Prozent wachsen. Für 2013 reduzierte das Institut seine Prognose am Freitag auf ein Plus von 0,5 von zuvor 1,7 Prozent. OeNB-Chef Ewald Nowotny hatte die schlechteren Prognosen bereits angekündigt.

Das Budgetdefizit dürfte nach Einschätzung der Nationalbank 2012 bei drei Prozent liegen und damit die Maastricht-Kriterien erfüllen - bevor es im kommenden Jahr auf 2,1 Prozent der Wirtschaftsleistung sinkt.

Mit einem Wirtschaftsaufschwung rechnet die Nationalbank erst 2014 wieder: Dann erwartet sie dank anziehender Exporte und einer steigenden Inlandsnachfrage ein Plus von 1,7 Prozent.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich