Lotterien wollen nach Albanien

Lotterien wollen nach Albanien

Kritik von griechischen und türkischen Anbietern an Ausschreibung.

Die österreichischen Lotterien buhlen um die Lotterie-Lizenz in Albanien. Dabei muss sich die Gesellschaft mit italienischer Konkurrenz auseinandersetzen. Im Kampf um die zehnjährige Lizenz, die von der albanischen Regierung vergeben wird, sind nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur ANSA die Gruppe Lottomatica mit der Tochter Gtech im Rennen. Sie buhlen im Konsortium mit der tschechischen Gesellschaft Synot. Die Angebote für die Lizenzen wurden vom albanischen Finanzministerium bekanntgegeben.

Um die Ausschreibung tobt jedoch ein heftiger Streit. Die griechische Lotteriegesellschaft Intralot und die türkische Inteltec beschuldigten das albanische Finanzministerium, sich bereits für die Österreichischen Lotterien entschieden zu haben. Die Transparenzkriterien seien bei der Ausschreibung nicht erfüllt worden, bemängelten die beiden Gesellschaft, die sich aus Protest aus dem Wettbewerb zurückgezogen hatten.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich