Kärntner Hypo – Michael Tojner will kroatische Aluflex

Kärntner Hypo – Michael Tojner will kroatische Aluflex

Die kroatische Verpackungsgruppe Aluflex, nach gescheiterten Veräußerungsversuchen noch immer im Besitz der notverstaatlichten Kärntner Hypo, soll am morgigen Freitag um 30 Mio. Euro erneut unter den Hammer kommen.

Als Käufer nennt die Tageszeitung "Der Standard" (Freitag-Ausgabe) den Wiener Investor Michael Tojner und die deutsche Beteiligungsgesellschaft Capiton.

Die beiden Interessenten hätten bis Donnerstag Angebote für die Übernahme des 550-Mitarbeiter-Betriebes gelegt - was allerdings wenig überrascht, weil ein bereits aufgesetzter Kaufvertrag zwischen der Hypo und Tojners Montana Tech über die kroatische Aluflex-Gruppe im Juli aufgelöst worden war; das Interesse Tojners scheint geblieben zu sein.

Ein Hypo-Sprecher wollte etwaige Angebote auf Anfrage nicht bestätigten. Nur so viel: "Zur Stunde läuft das Bieterverfahren noch." Mit einer Entscheidung sei ob des endenden Bieterverfahrens allerdings in den kommenden Tagen zu rechnen.

Ein Teil der Verpackungsgruppe, TLM-TVP, ein Aluminium-Walzwerk in Sibenik, ging im August an den größten Kunden des kroatischen Unternehmens, die in Wien ansässige Aluhandelsfirma Euris von Marko und Loran Pejcinoski.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich