Hochwasser in Salzburg: Mure verschüttet im Bereich "Geschwandtner Bauern" zwei Personen

Hochwasser in Salzburg: Mure verschüttet im Bereich "Geschwandtner Bauern" zwei Personen

Die Suche der Einsatzkräfte nach den zwei durch das Hochwasser vermissten Personen ist am Sonntagvormittag bei Taxenbach im Pinzgau auf Hochtouren gelaufen

Im Bereich des "Geschwandtner Bauern" war ein Landwirt bei Aufräumarbeiten mit seinem Traktor gegen 0.15 Uhr von einer Mure 200 Meter weit in einen Graben mitgerissen worden. "Der Traktor wurde gefunden, die Person ist noch vermisst. Von dem Lenker fehlt derzeit jede Spur", sagte Polizeisprecher Anton Schentz zur APA. Der Landwirt wird von der Bergrettung gesucht.

Auch nach der vermissten Frau wurde am frühen Vormittag noch gesucht. Ersten Informationen zufolge war gegen 0.40 Uhr ein Fahrzeug im "Grieser Graben" in Höhe der Einmündung zur Salzach von einem Murenabgang bzw. Hochwasser betroffen. In dem Auto saßen zwei weibliche Personen. Es soll sich dabei um Schwestern handeln. Die ältere der beiden habe sich Angaben von Einsatzkräften zufolge noch retten können. An der Suche beteiligte sich auch die Wasserrettung.

Glück hatte ein Bauer in Dienten im Pinzgau. Er war laut Polizei gegen 7.30 Uhr mit seinem Traktor ebenfalls von einer Mure erfasst und in den Dientner Graben mitgerissen worden. Er konnte 15 Minuten später gerettet werden und blieb offenbar unverletzt.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich