Hochwasser beeinträchtigt ÖBB: Alle Details zu Zugverbindungen, Verspätungen und Störungen

Hochwasser beeinträchtigt ÖBB: Alle Details zu Zugverbindungen, Verspätungen und Störungen

Die enormen Niederschlagsmengen und das Hochwasser haben am Sonntag auch den heimischen Eisenbahnverkehr der ÖBB stark beeinträchtigt.

Mehrere Strecken – wie etwa der Korridor zwischen Salzburg und Kufstein über Deutschland, die Brixentalbahn (Salzburg – Zell/See – Wörgl), die Ennstalbahn zwischen Haus und Bischofshofen, die Pyhrn- und die Summerauerbahn waren gesperrt.

Mit entsprechend großen Verspätungen und Zugausfällen war laut ÖBB zu rechnen. Die aktuelle Lage änderte sich rasch, weshalb Fahrgäste gebeten wurden, vor Antritt ihrer Reise die aktuellen Streckeninformationen einzuholen - oder ihre Reisen wenn möglich überhaupt auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Verbindung zwischen Salzburg und Tirol

Die Bahnverbindung zwischen Salzburg und Tirol war unterbrochen. Das betraf sowohl die Brixentalbahn als auch die Korridorstrecke über Deutschland, die die Fernreisezüge üblicherweise genutzt wird. Die Einrichtung eines Schienenersatzverkehrs mit Bussen war nicht möglich, da gegen Mittag auch die Autobahn gesperrt werden musste.

Oberösterreich

Die Pyhrnstrecke war im Bereich Ardning – Hinterstoder gesperrt. Auch die Salzkammergutbahn im Abschnitt zwischen Gmunden und Obertraun Dachsteinhöhlen war bis auf Weiteres unterbrochen. Die Summerauerbahn war zwischen Summerau und Freistadt gesperrt, allerdings wurde damit gerechnet, den Bahnbetrieb demnächst wieder aufnehmen zu können.

ÖBB Postbus

Im Salzburger Tennengau und Flachau gab es Einschränkungen auf den Linien 130 (Salzburg – Strasswalchen), 140 (Salzburg – Mondsee), 260 (Salzburg – Lofer – Zell am See) und 470: (Russbach/Pass Gschütt – Abtenau – Golling).

Weitere Einschränkungen gibt es gemäß der aktuellen Straßensperren im Pinzgau und in Hallein.

Im Bereich Zell am See waren die Linien 670: (Zell am See – Krimml, Linie 690 (Leogang – Saalfelden) , Linie 640: (Leogang – Rauris), Linie 650: (Zell am See – Fusch) eingestellt. Die Linie 660 verkehrte eingeschränkt von Zell am See bis Kaprun.

Im Bereich Kitzbühel waren die Linien 4000: (Kitzbühel – Kössen), 4051 (Kitzbühel – Wörgl), 4060 (Wörgl – St. Johann in Tirol) und 4010 (Kitzbühel – Paß Thurn – Mittersill) nicht in Betrieb.

Südstrecke und Weststrecke von Wien nach Salzburg

Keine Unterbrechungen gab es auf der Südstrecke zwischen Wien und Graz, Wien und Klagenfurt und auch auf der Weststrecke von Wien nach Salzburg.

Fahrgäste wurden dennoch gebeten, sich im Internet oder telefonisch unter 05/1717 nach den aktuellen Informationen zu erkundigen, da das Wetter auch hier Auswirkungen haben kann, vor allem, wenn der Regen nach Osten weiter zieht.

---
Hier finden Sie alle Informationen zu Versprätungen und Zugausfällen der ÖBB: Hochwasser beeinträchtigt fahrplan.oebb.at .
---

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich