Gutes Klima bei Metaller-Lohnrunde

Gutes Klima bei Metaller-Lohnrunde

In der Metaller-Lohnrunde ist heute, Donnerstagabend, die erste Verhandlungsrunde mit dem Fachverband Bergbau-Stahl in gutem Klima unterbrochen worden.

Am 25. Oktober wird weiterverhandelt. Laut Gewerkschaften haben sich beide Seiten auf eine Inflationsrate von 2,3 Prozent als Berechnungsgrundlage für den Lohnanstieg geeinigt.

Damit haben sich zwei von drei derzeit verhandelnden Metall-Fachverbänden für eine Berechnungsbasis von 2,3 Prozent entschieden - übrigens die gleiche Inflationshöhe von der auch der ebenfalls gerade feilschende Handel ausgeht.

Lediglich beim Fachverband Maschinen- und Metallwarenindustrie spießt es sich noch bei einer gemeinsamen Teuerungsrate. Hier haben die Industrievertreter heute auf die aktuelle Inflationsrate von 1,7 Prozent verwiesen.

Bis zum Vorjahr haben alles sechs Metallerverbände gemeinsam verhandelt, 2012 ist dann die Maschinen- und Metallwarenindustrie ausgeschert, Seitdem verhandlen alle sechs Verbände getrennt - wobei alle der gleichen Arbeitnehmerseite gegenüber sitzen. Es sind dies Rainer Wimmer (Pro-Ge) und Karl Proyer (GPA). Die Gewerkschaften haben angekündigt, wie schon im Vorjahr nahezu idente Kollektivverträge für alle sechs Fachverbände ausverhandeln zu wollen.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich