EU-Prognose: Österreichs Wirtschaft legt 2014 um 1,5 Prozent zu

EU-Prognose: Österreichs Wirtschaft legt 2014 um 1,5 Prozent zu

Die Rezession dürfte überwunden sein: Der neuen Prognose der EU-Kommission zufolge wird die Wirtschaft der Eurozone im Jahr 2014 um 1,2 Prozent wachsen. In Österreich soll das Plus bei 1,5 Prozent liegen. Die Arbeitslosigkeit bleibt in der gesamten EU ein Problem.

Die EU hat ihre neuen Wirtschaftsprognosen für das Jahr 2014 veröffentlicht. Demnach soll Österreichs Wirtschaft im nächsten Jahr um 1,8 Prozent wachsen. EU-weit soll es ein Plus von zwei Prozent geben. Das sind halbwegs gute Nachrichten.

Weniger erfreulich ist hingegen die Einschätzung zur Entwicklung des Arbeitsmarkts. In der Eurozone wird eine durchschnittliche Arbeitslosenrate von 11,7 Prozent erwartet. EU-weit soll diese im Jahr 2014 bei 10,4 Prozent liegen. Österreich schneidet in dieser Prognose sehr gut ab. Es wird eine Arbeitslosigkeit von rund 4,7 Prozent erwartet.

Die Wirtschaft in den 18 Euro-Staaten wird nach Einschätzung der EU-Kommission im laufenden Jahr um 1,2 Prozent zulegen. Die Konjunkturprognosen für die einzelnen Staaten für dieses und das nächste Jahr lauten wie folgt:


Bild: © APA/Walter Longauer

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich