Die Ganztagsschule kommt früher

Die Ganztagsschule kommt früher

Bei der Regierungsklausur in Laxenburg hatte es vor zwei Wochen noch lange Gesichter gegeben. Jetzt sind sich SPÖ und ÖVP im zweiten Anlauf doch noch einig geworden und werden nicht bis zur „Bildungsklausur“ im März zuwarten.

Schon beim Ministerrat am kommenden Dienstag soll der flächendeckende Ausbau der Ganztagsschule beschlossen werden. Die derzeit dafür zur Verfügung stehenden Mittel von jährlich 80 Millionen Euro werden auch nach dem Schuljahr 2015/16 fließen und um jährlich 80 Millionen Euro aufgestockt. Die ÖVP hatte eine Einigung in Laxenburg nicht zuletzt deshalb platzen lassen, weil Unterrichtsministerin Claudia Schmied angeblich keinen Plan hatte, wie Standorte auf die Länder verteilt werden. Jetzt erhält Schmied den Auftrag, „mit den Ländern und Gemeinden zu verhandeln“, so VP-Bildungssprecher Werner Amon.

Einig ist man sich auch über die VP-Bedingung, dass Schulerhalter nicht zum Ganztagsunterricht verpflichtet werden und sich aussuchen können, ob es Nachmittagsunterricht oder nur Betreuung gibt. Die rasche Einigung soll vor allem durch den Druck von schwarzen Landeshauptleuten und Bürgermeistern zustande gekommen sein, die dringenden Bedarf an ganztägiger Schulbetreuung orten.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich