Baumax-Verkauf: "Sicher nicht jetzt"

Baumax-Verkauf: "Sicher nicht jetzt"

"Sicher nicht jetzt mitten im Umbau", sagte Michael Hürter dem Nachrichtenmagazin "News" vom Donnerstag. Er ist bereits im Baumax-Vorstand und soll die Führung des Unternehmens, das der Gründerfamilie Essl gehört, ab April übernehmen. "Allgemein gesprochen hat man nach einer Restrukturierung mehr Optionen", sagte er.

Baumax steckt bereits seit längerem in der Krise. Das Unternehmen stehe "nicht gut da", sagte Hürter. Vor allem in den osteuropäischen Ländern habe Baumax mit Schwierigkeiten zu kämpfen. In der Vergangenheit war daher auch über eine Kooperation mit der deutschen Baumarktkette Praktiker spekuliert worden - bevor diese Insolvenz anmelden musste.

Dem Blatt zufolge waren auch Investmentbanken mit der Suche nach einem Käufer für die österreichische Kette mit 160 Standorten beauftragt. Es habe jedoch keinen "ganzheitlichen Verkaufsauftrag" gegeben, sagte Hürter der Zeitung.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich