Alpine Bau feuert Chef der Energie-Tochter

Alpine Bau feuert Chef der Energie-Tochter

Alpine Bau kommt nicht zur Ruhe. Der bisherige Chef von Alpine Energie, Helmut Schnitzhofer, wurde gegangen. Herbert Furch kommt.

Am Dienstag hat der Salzburger Baukonzern den bisherigen Chef der Tochtergesellschaft Alpine-Energie gefeuert. Als Nachfolger wurde ein ehemaliger Vorstand der VA Tech berufen.

Der Aufsichtsrat der Alpine Energie Holding AG habe heute den Beschluss gefasst, "sich aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung von Vorstandsvorsitzenden Helmut Schnitzhofer zu trennen und ihn aus allen Funktionen zu entheben". Das wurde am Abend mitgeteilt. Zu den Gründen für die Trennung wollte sich ein Konzernsprecher gegenüber der APA zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern, im Interesse aller Beteiligten, wie er hinzufügte.

Die Nachfolge wurde schon geregelt: Als neuer Vorstandsvorsitzender wurde Herbert Furch bestellt. Der anerkannte oberösterreichische Manager habe seine Karriere bei der voestalpine gestartet, er war Vorstand der VA Technologie AG und danach in mehreren Industrieunternehmen Geschäftsführer.

Bei Alpine setzt man nun vor allem auf die Restrukturierungsfähigkeiten, die Furch in seinen früheren Funktionen unter Beweis gestellt hat.

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich