Acht Anklagen in der Causa Hypo

Acht Anklagen in der Causa Hypo

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat am Dienstag bestätigt, dass gegen insgesamt acht Verantwortliche der Hypo Alpe-Adria, darunter vier ehemalige Vorstandsmitglieder der Hypo Alpe-Adria-Bank AG bzw. der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG "wegen des Verdachtes des Verbrechens der Untreue" Anklage beim Landesgericht Klagenfurt erhoben wurde.

Ihnen und einem weiteren ehemaligen leitenden Angestellten der Hypo Alpe-Adria-Bank AG werden im Zusammenhang mit nicht hinreichend besicherten Kreditvergaben die Herbeiführung von Kreditausfällen zwischen 1,1 Mio. und 15 Mio. Euro angelastet. Drei weiteren Angeklagten und einem der Vorstandsmitglieder der Hypo AlpeAdria-Bank International AG wird die Bestimmungstäterschaft (Anstiftung, Anm.) zu einem der missbräuchlichen Kreditgeschäfte mit einer Schadenssumme von rund 7 Mio. Euro zur Last gelegt.

Zwei der Angeklagten hätten darüber hinaus "das Vergehen der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen" zu verantworten, heißt es in der Aussendung unter Verweis auf die "Unschuldsvermutung".

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Wirtschaft

Haselsteiner und Waffenproduzent Glock sollen Flughafen Klagenfurt retten

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Politik

Regierung einig: Steuerreform vor Beschluss

Slideshow
Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich

Wirtschaft

Shopping-Neuheiten: Diese Stores kommen heuer nach Österreich