Ölpreis verhalf Chevron zu höchstem Quartalsgewinn seit 2013

6,1 Mrd. Dollar Profit innerhalb von drei Monaten

Ölpreis verhalf Chevron zu höchstem Quartalsgewinn seit 2013

Ölpreis verhalf Chevron zu höchstem Quartalsgewinn seit 2013

Der zweitgrößte US-Ölmulti Chevron hat dank rasant gestiegener Preise seinen höchsten Quartalsgewinn seit mehr als acht Jahren erzielt. In den drei Monaten bis Ende September verdiente das Unternehmen unterm Strich 6,1 Milliarden Dollar (5,3 Mrd. Euro), wie es am Freitag mitteilte.

Vor einem Jahr hatte die Bilanz noch einen Verlust von 207 Mio. Dollar ausgewiesen. Damals belastete die Coronakrise Chevron stark. Inzwischen hat sich die Weltwirtschaft deutlich erholt, und der Ölbedarf ist groß. Im abgelaufenen Quartal steigerte Chevron die Erlöse um mehr als 80 Prozent auf 44,7 Mrd. Dollar.

Chevron-Chef Mike Wirth betonte, dass auch Kostensenkungen zu den stärksten Ergebnissen seit dem ersten Quartal 2013 beigetragen hätten. Der Konzern hatte seine Ausgaben in der Krise stark gesenkt. Die Investitionen fielen heuer um 22 Prozent niedriger aus als vor der Pandemie. Experten hatten mit deutlich schwächeren Zahlen gerechnet. Die Aktie reagierte vorbörslich mit Kursgewinnen.

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Dennoch Gewinn erwartet

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Closing für das zweite Quartal erwartet