Oberbank startete gut ins Jahr 2022, Ausblick kaum möglich

Quartalsbericht weist Plus beim Periodenüberschuss nach Steuern aus

Oberbank startete gut ins Jahr 2022, Ausblick kaum möglich

Oberbank startete gut ins Jahr 2022, Ausblick kaum möglich

Die börsennotierte Oberbank mit Sitz in Linz hat nach einem kräftigen Gewinnanstieg 2021 auch im ersten Quartal 2022 einen Gewinnzuwachs verbucht. Der Periodenüberschuss nach Steuern stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021 um 1,6 Prozent auf 50,2 Mio. Euro, zeigt der aktuelle Quartalsbericht. Ein belastbarer Ausblick auf das weitere Jahr sei aber nicht möglich, schreibt Generaldirektor Franz Gasselsberger an die Aktionäre.

Finanzierungsvolumen (plus 6,9 Prozent auf 19,0 Mrd. Euro), Primärmittel (plus 6,4 Prozent auf 17,2 Mrd. Euro), Zinsergebnis (plus 9,5 Prozent auf 90,6 Mio. Euro) und Provisionsergebnis (plus 18,4 Prozent auf 57,9 Mio. Euro) entwickelten sich gut. Das At-Equity-Beteiligungsergebnis ging allerdings um 15,4 Prozent auf 19,8 Mio. Euro zurück. Die Nachfrage nach Investitionsfinanzierungen und - bedingt durch Lieferkettenproblem - Betriebsmittelkrediten, sowie im privaten Bereich nach Wohnbaukrediten blieb anhaltend hoch.

Dennoch - "nach den positiven Signalen zu Jahresbeginn stellt der Beginn des Ukraine-Konflikts (...) eine Zäsur dar", so Gasselsberger. Es gebe keine klaren Perspektiven hinsichtlich der Zins- und Inflationsentwicklung. Die Oberbank habe allerdings keine Finanzierungen an russische, ukrainische oder weißrussische Unternehmen vergeben und betreue Kunden, die in diese Märkte liefern, nur auf besicherter Basis.

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank hat im Konzernumbau schon fast 7.000 Stellen abgebaut

Commerzbank will insgesamt 10.000 ihrer rund 40.000 Stellen abbauen

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

US-Industrie wuchs im Juni so langsam wie seit Juni 2020 nicht mehr

Einkaufsmanagerindex sank auf 53 Zähler von 56,1 Punkten im Mai

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Chipmangel lässt Absatz von General Motors einbrechen

Im zweiten Quartal 15 Prozent weniger Neuwagen ausgeliefert als im …

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen

Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 …