Obama drängt Ölförderländer zu höherer Rohöl-Produktion

Angesichts steigender Treibstoffpreise hat US-Präsident Barack Obama die Ölexportländer zu einer höheren Rohölproduktion aufgefordert.

"Wir sprechen viel mit den großen Förderländern wie Saudi-Arabien", sagte Obama am Dienstag im US-Fernsehen. Diese müssten die Ölproduktion hochschrauben, um den Preisanstieg zu bremsen. Schließlich sei es auch im Interesse dieser Länder, dass die Weltwirtschaft nicht durch zu hohe Ölpreise ausgebremst werde.

Obama suchte mit seinem Vorstoß aber auch, dem Ärger in der eigenen Bevölkerung über die hohen Spritkosten zu begegnen. Dass die US-Amerikaner an der Zapfsäule immer tiefer in die Tasche greifen müssen, schadet Umfragen zufolge der Popularität des Präsidenten.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession