Novo Nordisk übernimmt Biotechnologie-Unternehmen Dicerna

Dicerna Pharmaceuticals ist auf RNAi spezialisiert

Novo Nordisk übernimmt Biotechnologie-Unternehmen Dicerna

Novo Nordisk übernimmt Biotechnologie-Unternehmen Dicerna

Der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk baut seine Technologie-Plattformen durch eine Übernahme aus. Für 38,25 US-Dollar je Aktie in bar solle das US-Biotechnologie-Unternehmen Dicerna Pharmaceuticals übernommen werden, teilte Novo Nordisk mit. Dies entspreche einer Bewertung von 3,3 Mrd. US-Dollar (2,9 Mrd. Euro). Der Zukauf unterliegt noch den Genehmigungen der Behörden. Der Abschluss der Transaktion sei für das vierte Quartal 2021 geplant.

Die Akquisition habe keine Auswirkungen auf die Prognose für den operativen Gewinn oder das laufende Aktienrückkauf-Programm, hieß es von Novo Nordisk. Allerdings werde das Wachstum des Betriebsgewinns aufgrund gestiegener Betriebskosten und Abschreibungen drei Prozentpunkte geringer ausfallen.

Dicerna ist mit seiner Technologie-Plattform auf Therapien ausgerichtet, die auf der Ribonukleinsäure-Interferenz (RNAi) beruhen. Diese dient der zielgerichteten Abschaltung von Genen und spielt beispielsweise auch bei den gegen das Coronavirus entwickelten mRNA-Impfstoffen eine Rolle. Die beiden Unternehmen hatten 2019 eine Forschungskooperation vereinbart. Dabei ging es um die Erforschung von Möglichkeiten, Diabetes-Typ-2 oder auch Fettleber zu behandeln. Laut Novo Nordisk ist davon auszugehen, dass die klinische Entwicklung für ein erstes sogenanntes Zielmolekül 2022 beginnen wird.

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Chinas Luftfahrtaufsicht setzte nächsten Schritt

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

Tägliche Fördermenge wird im Jänner um 400.000 Barrel

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Rückgänge bei Kupfer und Zink erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

Niveau wie vor Ausbruch der Corona-Krise