Nissan hebt nach starkem Quartal Gewinnprognose an

Hohe Nachfrage in China und den USA

Nissan hebt nach starkem Quartal Gewinnprognose an

Nissan hebt nach starkem Quartal Gewinnprognose an

Der japanische Autobauer Nissan schraubt dank sich von der Pandemie erholender Verkaufszahlen seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr 2021/20 nach oben. Nissan erwartet nun einen um 20 Prozent höheren operativen Gewinn von 180 Milliarden Yen (rund 1,38 Milliarden Euro), wie der Konzern mitteilte.

Obwohl Nissan, wie auch andere Autobauer, seine Produktion aufgrund fehlender Halbleiter und anderer Komponenten bereits runterfahren musste, wächst die Nachfrage in wichtigen Märkten wie China und den USA stetig. Dies erlaube es den Japanern Prämienzahlungen zu reduzieren und die eigenen Margen zu verbessern. Für das abgelaufene zweite Quartal per Ende September erwirtschaftet Nissan einen operativen Gewinn von 62,8 Mrd. Yen, nach einem Verlust im von der Pandemie stark belasteten Vorjahresquartal von 4,8 Mrd. Yen.

Japans Notenbank hebt Wachstumsprognose an

Japans Notenbank hebt Wachstumsprognose an

Wirtschaft zieht nach Corona-Krise wieder an

Pfizer investiert in Produktion von Anti-Corona-Pille in Frankreich

Pfizer investiert in Produktion von Anti-Corona-Pille in Frankreich

520 Millionen Euro schwere Investition

Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied

Atrium: 1. Feber HV zur Fusion auf Mutter Gazit, dann Börse-Abschied

Atrium besitzt Immobilien mit rund 2,5 Mrd. Euro Marktwert

EnBW und BP erhielten Zuschlag für riesigen Windpark

EnBW und BP erhielten Zuschlag für riesigen Windpark

Baustart ab 2026/27 geplant