Neue Flughafen-Chefs starten gleich mit Aufnahmestopp und Kassasturz

Die neuen Flughafen-Chefs Julian Jäger und Günther Ofner haben am Dienstag einen neuen Sparkurs am Airport angekündigt. Beide sind seit Anfang September im Amt. Gleich am ersten Tag seien wichtige Maßnahmen gesetzt worden, wurde am Dienstag berichtet: Darunter eine straffere Organisation und ein Aufnahmestopp beim Personal.

Nun werde in allen Bereichen ein Kassasturz vorgenommen - mit dem Ziel, ein "signifikantes" Einsparungspotenzial und neue Ertragsmöglichkeiten zu identifizieren, wie es in einer Mitteilung der neuen Flughafen-Wien-Spitze heißt. In allen Unternehmensbereichen müssten Kosten eingespart werden - sowohl Sach- als auch Personalkosten.

Kündigungen sollen vermieden werden, dieser Schritt würde nur als äußerstes Mittel - etwa im Fall eines starken Wachstumseinbruchs - eingesetzt. Mittelfristig solle die Produktivität um "zumindest 20 Prozent" höher sein. Damit solle auch der Investitions- und Wachstumskurs ohne ausufernde Verschuldung finanziert werden.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession