Nestle schraubte Preise hoch - Umsatz zog an

Der Umsatz des Schweizer Konzerns stieg im 1. Quartal auf 22,2 Mrd. Franken

Nestle schraubte Preise hoch - Umsatz zog an

Nestle schraubte Preise hoch - Umsatz zog an

Preiserhöhungen haben das Wachstum des Nahrungsmittelriesen Nestle im ersten Quartal angeschoben. Der Umsatz des Schweizer Konzerns kletterte von Jänner bis März auf 22,2 Milliarden Franken (etwa 21,5 Mrd. Euro), wie Nestle am Donnerstag mitteilte. Damit erreichte der Hersteller von Nespresso, Maggi und KitKat ein um Zukäufe, Verkäufe von Sparten und Währungseinflüsse bereinigtes Plus von 7,6 Prozent.

Analysten hatten einer Umfrage des Unternehmens zufolge mit einem organischen Wachstum von 5,0 Prozent und einem Umsatz von 21,69 Milliarden Franken gerechnet. Das Wachstum setzte sich dabei aus Volumensteigerungen von 2,4 Prozent und Preiserhöhungen von 5,2 Prozent zusammen. Mit den höheren Preisen reagiert der Konzern auf steigende Kosten für Rohstoffe, Verpackung, Energie und Transport. Nestle bekräftigte den Ausblick für das Gesamtjahr.

Kundeneinlagen bei der VTB Bank Europe eingebrochen

Kundeneinlagen bei der VTB Bank Europe eingebrochen

Einlagen sanken um mehr als 40 Prozent - Kunden zogen mehr als eineinhalb …

US-Wirtschaft schrumpfte Anfang 2022 um 1,6 Prozent

US-Wirtschaft schrumpfte Anfang 2022 um 1,6 Prozent

Minus stärker als gedacht

Deutsche Inflation sank im Juni überraschend auf 7,6 Prozent

Deutsche Inflation sank im Juni überraschend auf 7,6 Prozent

Experten sehen keine Entspannung

Voestalpine Kapfenberg fährt modernes Edelstahlwerk hoch

Voestalpine Kapfenberg fährt modernes Edelstahlwerk hoch

Vorstand Rotter: "Hohe Energie- und Ressourcenersparnis - …