oeticket-Mutter CTS Eventim erholt sich

Viermal so viel Umsatz im dritten Quartal

oeticket-Mutter CTS Eventim erholt sich

oeticket-Mutter CTS Eventim erholt sich

Der Veranstalter und Tickethändler CTS Eventim, Mutterkonzern von oeticket, erholt sich weiter langsam von der Coronakrise. Im dritten Quartal zogen die Umsätze an, teilte der MDAX-Konzern in München mit. Von Juli bis September erlöste CTS 114,7 Millionen Euro und damit fast viermal so viel wie ein Jahr zuvor. Und sowohl operativ als auch unterm Strich kam das Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen.

Eine Prognose gibt es aber weiter aufgrund der unsicheren Pandemielage nicht. Aktuell schießen die Infektionszahlen in Deutschland und Österreich nach oben.

Sowohl beim Ticketverkauf als auch im Segment Live Entertainment konnte CTS steigende Erlöse verzeichnen. Allerdings liege die Zahl der Veranstaltungen als Folge der Coronakrise weiter deutlich unter dem Vorkrisenniveau, hieß es in der Mitteilung.

Deshalb versucht CTS auch zu expandieren: Ende September ist das Unternehmen in den nordamerikanischen Markt eingestiegen. Ziel sei es, eine Alternative zu den derzeit dominierenden Anbietern in den USA und Kanada zu etablieren. Zudem wurde im laufenden vierten Quartal die Mehrheit an dem Soft- und Hardware-Hersteller Simply-X übernommen, um unter anderem Einlasskontrollen weiter zu optimieren.

Aber auch operativ kann sich CTS etwas erholen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (normalisiertes Ebitda) lag bei 26 Mio. Euro, nach einem Verlust von 15 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Das Vorkrisenniveau bleibt aber noch ein Stück entfernt.

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Chinas Luftfahrtaufsicht setzte nächsten Schritt

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

Tägliche Fördermenge wird im Jänner um 400.000 Barrel

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Rückgänge bei Kupfer und Zink erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

Niveau wie vor Ausbruch der Corona-Krise