Münchener Rück tritt bei Öl/Gas-Projekten auf die Bremse

Münchener Rück tritt bei Öl/Gas-Projekten auf die Bremse

Münchener Rück tritt bei Öl/Gas-Projekten auf die Bremse

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück verschärft im Sinn des Klimaschutzes seine internen Regeln für neue Öl- und Gas-Projekte. Neu erschlossene Öl- und Gas-Felder würden vom 1. April nächsten Jahres weder versichert noch werde die Münchener Rück dort investieren, teilte das Unternehmen mit. Gleiches gelte für den Ferntransport und die Aufbereitung von Öl (Midstream) und für neue Ölkraftwerke, die Ende dieses Jahres noch nicht im Bau oder Betrieb waren.

Vom gleichen Zeitpunkt an werde die Münchener Rück auch keine Aktien oder Wertpapiere von reinen Öl- oder Gaskonzernen mehr kaufen. Von allen börsennotierten Unternehmen, die in der Öl- und Gasbranche aktiv seien, erwarte die Münchener Rück von 2025 an eine klare Strategie, wie sie ihre Treibhausgas-Emissionen bis 2050 auf Null senken wollten, einschließlich glaubwürdige Zwischenschritte.

Versicherer und Rückversicherer haben zuletzt - auch auf Druck von Investoren und Umweltaktivisten - Schritt für Schritt ihre Haltung zu umwelt- und klimaschädlichen Branchen verschärft, sich dabei aber bisher vor allem auf Kohle konzentriert. Die Initiative "Insure Our Future" würdigte den Beschluss der Münchener Rück als "wichtigen Schritt und als klares Signal an Versicherer weltweit, dem Beispiel" von Unternehmen wie Allianz, Swiss Re und Münchener Rück zu folgen. Regine Richter von der deutschen Organisation Urgewald erklärte, sie hätte sich mutigere Schritte bei Gas erhofft. Aber wenigstens habe die Münchener Rück begonnen, nun ihre eigenen Warnungen vor einem Klimawandel ernst zu nehmen.

Stellenaufbau in den USA im November stärker als erwartet
Stellenaufbau in den USA im November stärker als erwartet

Es kamen 263.000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft hinzu

Pfizer investiert 2,5 Mrd. Euro in Produktion in Europa
Pfizer investiert 2,5 Mrd. Euro in Produktion in Europa

In Irland sollen 400 bis 500 neue Jobs entstehen, in Belgien 250

Ifo: Kurzarbeit steigt in Deutschland wegen Energiesorgen
Ifo: Kurzarbeit steigt in Deutschland wegen Energiesorgen

Mit steigenden Energiepreisen hat sich die Zahl der Kurzarbeiter in …

Airbus-Auslieferungsziel für 2022 wackelt
Airbus-Auslieferungsziel für 2022 wackelt

Airbus-Chef: Liefersituation "sehr komplex"