Modekonzern Hugo Boss erholt sich vom Corona-Tief

53 Mio. Euro Gewinn im dritten Quartal

Modekonzern Hugo Boss erholt sich vom Corona-Tief

Modekonzern Hugo Boss erholt sich vom Corona-Tief

Der Modehändler Hugo Boss hat im dritten Quartal von Wiedereröffnungen des Einzelhandels sowie einer guten Verbraucherstimmung profitiert. So stieg der Konzerngewinn auf 53 Mio. Euro, nach 4 Millionen im coronabedingt schwachen Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen bei der Vorlage seiner endgültigen Zahlen mitteilte. Die Öffnungsrate der Läden sei bei 95 Prozent gelegen.

Im dritten Quartal konnte Hugo Boss erstmals wieder Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vor-Pandemie-Niveau steigern. Der Umsatz wuchs, wie bereits bekannt, um 42 Prozent auf 755 Mio. Euro. Hugo Boss hatte bereits im Oktober vorläufige Zahlen veröffentlicht und dabei auch die Jahresprognose erhöht.

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Für fast 70 Milliarden Dollar

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Wachstum von 41 Prozent auf 3,36 Mrd. Euro

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

iPhone-Konzern wird Verletzung von zwölf Patenten vorgeworfen

Goldman Sachs verdiente zu Jahresende deutlich weniger

Goldman Sachs verdiente zu Jahresende deutlich weniger

Gewinnrückgang um 13 Prozent auf 3,9 Mrd. Dollar