Trend Logo

"Mitte-Links"-Rutsch mit Willi/Anzengruber-Sieg in Innsbruck

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
Hannes Anzengruber und Georg Willi in der Stichwahl
©APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER/EXPA/JOHANN GRODER
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Innsbruck hat einen "Mitte-Links"-Rutsch erlebt. Grünen-Amtsinhaber Georg Willi fuhr bei der Gemeinderatswahl einen in dieser Form nicht erwarteten Sieg ein: Er landete in der Direktwahl mit 22,89 Prozent an erster Stelle. Paukenschlag zudem: Ex-ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (JA - Jetzt Innsbruck) schaffte es mit 19,37 Prozent als Zweiter ebenfalls in die Stichwahl am 28. April. Koalitionsmäßig winkt wohl ein Bündnis links der Mitte.

von

Eine Bürgermeister-Stichwahl am 28. April gilt als sehr wahrscheinlich, da nicht damit zu rechnen ist, dass einer der Anwärter auf den Bürgermeistersessel bereits im ersten Durchgang die erforderliche absolute Stimmenmehrheit erreicht. Der seit dem Jahr 2018 amtierende Grünen-Bürgermeister Georg Willi muss um den Stichwahl-Einzug zittern. Zuletzt wurde ein Vierkampf zwischen ihm, FPÖ-Bürgermeisterkandidat Markus Lassenberger, "das Neue Innsbruck"-Frontmann und Ex-ÖVP-Staatssekretär Florian Tursky sowie dem mit einer eigenen Liste antretenden Ex-ÖVP-Vizebürgermeister Johannes Anzengruber erwartet. Spannung verspricht auch die Listenwahl, bei der die Grünen im Jahr 2018 mit 24,16 Prozent bzw. zehn Mandaten in Front gelegen waren.

Die Wahllokale schließen diesmal bereits um 16.00 Uhr. Das vorläufige Endergebnis (inklusive der Briefwahlstimmen) sollte zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr vorliegen. Sprengelresultate werden davor nicht veröffentlicht, Hochrechnung gibt es bei der Innsbrucker Kommunalwahl wie gewohnt keine.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Vor allem Frauen sind von antimuslimischem Rassismus betroffen
Nachrichtenfeed
Antimuslimischer Rassismus besonders seit Oktober gestiegen
Helmut Brandstätter hat klare Meinung von FPÖ
Politik
Brandstätter: EU-Wahl nicht als Protestwahl missbrauchen
Ebenfalls rückläufig sind die Asylzahlen
Nachrichtenfeed
Ansuchen auf Familiennachzug rückläufig
René Benko vor dem COFAG-Untersuchungsausschuss
Nachrichtenfeed
René Benko vor dem COFAG-Untersuchungsausschuss
René Benko beim Eintreffen im U-Ausschuss
Nachrichtenfeed
Benko schweigt: Anträge auf Beugestrafen im COFAG-Ausschuss
Die Grünen halten an Schilling fest
Nachrichtenfeed
Schilling kontert Vorwürfen mit Grüner Parteimitgliedschaft
Vor allem Akademikerkinder an Hochschulen
Nachrichtenfeed
Bildungsmobilität weiter nur gering
Chinesische Studenten mögen Österreich
Nachrichtenfeed
Chinesische Wirtschaftsspionage ist Sorgenkind
Drohungen gegen Politiker gehen zurück
Nachrichtenfeed
Anfeindungen auf Politik nach Corona zurückgegangen
Warnung vor "neuer Rechten" (Archivbild)
Nachrichtenfeed
Verfassungsschützer erwarten im Wahljahr erhöhte Gefahren
Schilling verliert Vertrauen
Nachrichtenfeed
Lena Schilling verliert massiv im APA-OGM-Vertrauensindex
Karner verurteilte den lauter werdenden Antisemitismus
Nachrichtenfeed
Rechts- und Linksextremismus im Fokus des Staatsschutzes