Minus 2,3 Prozent für Einzelhandel im Mai

Österreichs Einzelhandel hat im Mai mit minus 2,3 Prozent den vierthöchsten Rückgang innerhalb der EU verzeichnet. Das Absatzvolumen im Einzelhandel ist in diesem Monat laut Eurostat sowohl im Euroraum als auch in der EU-27 um 1,1 Prozent gefallen.

Die stärksten Rückgänge verzeichneten Dänemark mit 3,7, Portugal mit minus 3,1 und Deutschland mit minus 2,8 Prozent sowie Österreich.

Von jenen EU-Staaten, für die Daten vorliegen, war das Einzelhandelsvolumen in 13 Ländern rückläufig. In acht gab es eine Erhöhung. Die stärksten Zuwächse verzeichneten demnach Luxemburg (3,0 Prozent), Lettland (2,0) und Malta (1,5).

Im April hatte es noch Steigerungen im Euroraum um 0,7 Prozent und in der EU-27 um 0,9 Prozent gegeben. Österreich verzeichnete im April ebenfalls noch ein Wachstum von 0,2 Prozent.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession