Ministerin Schmied will "Neue Mittelschule" flächendeckend bis 2016

Unterrichtsministerin Claudia Schmied will die 850 Hauptschulstandorte bis 2016 flächendeckend in "Neue Mittelschulen" umwandeln. Eine Sprecherin der Ministerin bestätigte der APA am Samstag einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Österreich". "Wir werden ab 2011/12 jeweils immer mit den 1. Klassen beginnen - ich rechne damit, dass wir es bis 2015 und 2016 schaffen werden", so die Ministerin laut einer Vorabmeldung. Heuer sollen demnach 80 weitere "Neue Mittelschulen" starten.

Schmied will nun rasche Gespräche mit Wissenschaftsministerin Beatrix Karl über die (von der ÖVP bereits grundsätzlich zugesagte) Aufhebung der Zehn-Prozent-Grenze für die "Neuen Mittelschulen" führen. Außerdem will sie bei den Budgetverhandlungen das Geld für jene 80 Schulstandorte in Kärnten, Oberösterreich und Tirol sichern, deren Umstellung auf "Neue Mittelschulen" im Vorjahr abgelehnt werden musste. Grundsätzlich hofft die Ministerin, dass sich auch AHS-Standorte für die "Neue Mittelschule" bewerben: Derzeit sind von 320 Standorten des Schulversuchs nur elf Gymnasien.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession