Trend Logo

Bilanzversäumnisse: Eine Million aus der Signa-Portokassa

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Etliche Verstöße gegen Offenlegungspflichten
©APA/HELMUT FOHRINGER
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed

Versäumnisse in der Bilanzlegung haben der Signa-Gruppe in den vergangenen Jahren Strafzahlungen von rund einer Million Euro gekostet.

von

Zahlreiche Unternehmen der Signa-Gruppe haben in den Jahren 2019 bis 2023 insgesamt knapp eine Million an Strafzahlungen geleistet: Da diese Unternehmen nicht innerhalb von neun Monaten nach dem Bilanzstichtag beim Handelsgericht einen Jahresabschluss eingereicht haben, wurden Zwangsstrafen in Höhe von insgesamt 913.500 Euro verhängt, wie die "Kronen Zeitung" am Dienstag online berichtete.

Die Zeitung berief sich auf eine parlamentarischen Anfrage des SPÖ-Finanzsprechers Jan Krainer, die von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) beantwortet worden ist. "Man muss die Lehren aus Fällen wie diesem ziehen", sagte Krainer. "Es ist erschreckend zu sehen, wie manche Konventionen und Regeln ignorieren." Daher sprach sich Krainer laut "Krone" für neue, härtere Regeln aus, wie sie die Justiz bereits angekündigt hat.

Der nächste Nebenschauplatz der Signa-Insolvenz könnte das Luxusressort Chalet N in Lech sein. Krainer verwies auf Artikel zu dem Chalet. Demnach sei das Hotel zu großen Teilen von Signa-Gründer René Benko und Co genützt worden. Dennoch gab es Corona-Förderungen in Höhe von 1,2 Mio. Euro. Aber auch die grüne Abgeordnete Nina Tomaselli zeigte Interesse an dem Thema und habe sich den Steuerakt zum Chalet N organisieren lassen, berichtete die "Krone" weiters. "Ich kann mir vorstellen, dass es hier auch spezielle Konstruktionen gab", sagte Tomaselli laut der Zeitung.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Nachrichtenfeed
Nichts Neues zu Joint Venture Borealis mit Borouge
Der Strategieplan zeigt Perspektiven für die Agrarbetriebe auf
Nachrichtenfeed
Agrarbetriebe sollen mit "Vision 2028+" zukunftsfit werden
Mieten ist auch im Vorjahr wieder teurer geworden
Nachrichtenfeed
Immobilienpreise 2023 gesunken, Mieten gestiegen
Klagen über unfaire Konkurrenz durch Shein und Temu
Nachrichtenfeed
Handel beklagt unfaire Konkurrenz aus China
Tirols LR Mair will Uni-Absolventen zur Vollzeitarbeit verpflichten
Nachrichtenfeed
Tiroler Landesrätin für Vollzeitarbeit-Pflicht nach Studium
Aufwind ab Sommer in Sicht (Symbolbild)
Nachrichtenfeed
Fast alle Regionen im Vorjahr mit Wirtschaftsrückgang
Die rund 3.000 Zusteller sind von der Neuausrichtung nicht betroffen
Nachrichtenfeed
Foodora baut fast 130 Mitarbeiter ab
Generalprokuratur hat sich eingehend mit dem Grasser-Urteil befasst
Nachrichtenfeed
Buwog-Urteile für Generalprokuratur weitgehend okay
Ernährung zwei Kinder kostet Eltern monatlich über tausend Euro
Nachrichtenfeed
Teuerung belastet Familien enorm
Kocher wollte Bildungskarenz überdenken
Politik
Keine größeren Reformen mehr im Bereich Arbeit geplant
ÖBB-Logo beim Hauptbahnhof in Wien
Nachrichtenfeed
ÖBB setzen erste Mitarbeiter aus dem Ausland ein
Baukredite haben sich zuletzt spürbar verteuert
Immobilien
Mehrere Bundesländer mit Immokredit-Zuschüssen unzufrieden