Merck KGaA erhöht Prognose erneut

Umsatz soll heuer auf knapp 20 Mrd. Euro steigen, nach 17,5 Mrd. Euro im Vorjahr

Merck KGaA erhöht Prognose erneut

Merck KGaA erhöht Prognose erneut

Beim deutschen Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA boomt das Geschäft unverändert weiter. Nach einem starken dritten Quartal erhöht das Unternehmen nun abermals die Prognosen für das laufende Jahr. So sollen Umsatz und das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis noch stärker wachsen als bisher geplant. Konzernchefin Belen Garijo hatte erst im August die Messlatte für das Jahr höher gesetzt.

An den Finanzmärkten kamen die Nachrichten gut an. Die Merck-Aktie zog am Donnerstagvormittag mit mehr als einem Prozent Kursplus auf ein neuerliches Hoch und notierte zuletzt noch um rund 0,6 Prozent höher.

Merck profitiert aktuell in der Coronapandemie vor allem von seinem Laborgeschäft, das unter anderem viele Impfstoffhersteller beliefert. So produzieren der Pharmakonzern etwa Lipide als Baustein für den Impfstoff von BioNTech. Damit gilt der Konzern auch an der Börse als Coronagewinner, was den Merck-Papieren erheblichen Schub gibt. Bereits im vergangenen Jahr gehörte die Aktie mit einem Kursplus von rund einem Drittel zu den Top Drei im DAX, im bisherigen Jahresverlauf hat sich das Papier selbst noch einmal übertrumpft: Seit Jahresbeginn ging es um mehr als 50 Prozent nach oben, womit die Aktie von Rekord zu Rekord springt.

Mit der erhöhten Prognose deute sich auch ein starkes Schlussquartal an, schrieb Analyst Keyur Parekh in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Im dritten Jahresviertel habe Merck zudem bei Umsatz und operativem Ergebnis die Konsensschätzungen übertroffen.

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Intel will bis zu 100 Mrd. in Chipproduktion investieren

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Polnische Kredite belasten deutsche Commerzbank

Dennoch Gewinn erwartet

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken

Sucht aktuell auch nach einem Standort für ein geplantes Werk in Europa

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Casinos-Mehrheitseigner Allwyn will über SPAC die Börse

Closing für das zweite Quartal erwartet